Selbstbestimmung-Intro

«Selbstbestimmung»

Das richtige Seminar, wenn Sie eigenständig entscheiden wollen

Lernen Sie in unserer Seminarreihe die rechtlichen Möglichkeiten zur Regelung Ihrer Selbstbestimmung im Falle von Urteilsunfähigkeit und Tod kennen.

Selbstbestimmung-Wer entscheidet für Sie?

Wer entscheidet für Sie?
Die KESB, das Gesetz oder Sie selbst?

Vorsorge hat viele Aspekte. Es geht dabei nicht nur um finanzielle Belange, sondern auch um Ihre Selbstbestimmung. Es lohnt sich, im richtigen Moment die notwendigen Vorkehrungen zu treffen. In der LUKB-Seminarreihe stehen Ihnen die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte der LUKB aus dem Team Erbrecht mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung Rede und Antwort. Beim Seminar «Patientenverfügung» referieren zudem der erfahrene Mediziner, Prof. Dr. med. Gregor Schubiger, sowie beim Seminar «Liegenschaftsübertragung» ein Experte für Steuern der LUKB.

 

Unsere Seminare

Vorsorgeauftrag: Wer handelt für mich, wenn ich es selbst nicht mehr kann?                

Der Strassenverkehr, die Skipiste, das Handwerken zu Hause, Gefahren lauern überall. Was passiert, wenn ich nach einem Unfall nicht mehr urteilsfähig bin? Wer sorgt für mein leibliches Wohl, hält mein Leben in geregelten Bahnen? Für solche Fälle kann jede volljährige und urteilsfähige Person in der Schweiz mit einem «Vorsorgeauftrag» vorkehren und regeln, wer im Fall einer Urteilsunfähigkeit für sie sorgen soll.

Seminarinhalt

Im Seminar «Vorsorgeauftrag» geben wir Ihnen Auskunft zu folgenden Fragen:

  • Was regelt ein Vorsorgeauftrag grundsätzlich?
  • Welche formellen und rechtlichen Aspekte muss ich bei der Erstellung beachten?
  • Was passiert, wenn ich keinen Vorsorgeauftrag habe?
  • Was muss ich beachten, wenn ich nicht verheiratet bin?
  • Wen kann ich als Vorsorgebeauftragten einsetzen?
  • Was gilt es bei älteren Menschen zu beachten, wenn die Urteilsfähigkeit schon eingetrübt sein könnte?
  • Wo wird der Vorsorgeauftrag hinterlegt?
  • Wer oder was macht die KESB überhaupt? Wann greift sie ein, wann nicht?
     

Ziel des Seminars

Sie erlangen Klarheit über die gesetzlichen Rahmenbedingungen und erhalten das entsprechenden «Rüstzeug» im Sinne einer passenden Vorlage und Anleitung, um den Vorsorgeauftrag selbst zu erstellen.

Kosten

Das Seminar kostet CHF 90.00 und für Paare CHF 140.00 zzgl. MwSt.

Datum und Ort

Donnerstag, 3. September 2020 von 18.00 - 20.00 Uhr

Grand Hotel National
Haldenstrasse 4
6006 Luzern

Referentin

Anna-Maria Einsiedler-Willi, Leiterin Erbrecht/Willensvollstreckungen

Nachlassplanung inkl. digitaler Nachlass                

Eine vorausschauende Nachlassplanung sorgt dafür, dass Ihr Vermögen Ihren Wünschen entsprechend weitergegeben wird. Ob Testament oder Erbvertrag. Bei beiden Verfügungsformen müssen bestimmte Formvorschriften eingehalten werden. Erkennen Sie Ihre eigene Situation und Ihre Möglichkeiten. Erkennen Sie aber auch wie Sie Ihren digitalen Nachlass (Passwörter, digitale Profile, persönliche Daten auf Computern etc.) bereits zu Lebzeiten organisieren können.

Seminarinhalt

Im Seminar «Nachlassregelung» geben wir Ihnen Auskunft zu folgenden Fragen:

  • Welche formellen und rechtlichen Aspekte muss ich bei der Erstellung von Testament und Erbvertrag beachten?
  • Was sind die Unterschiede vom Testament zum Erbvertrag?
  • Was ist der Unterschied zum Ehevertrag?
  • Warum muss man bei verheirateten Paaren auch das Ehegüterrecht beachten?
  • Wer sind meine gesetzlichen Erben?
  • Wen kann ich wie begünstigen?
  • Was ist der Unterschied zwischen Erbe und Vermächtnisnehmer?
  • Kann ich Zuwendungen an Auflagen oder Bedingungen knüpfen?
  • Kann ich bereits zu Lebzeiten mit meinen Kindern einen Verzicht zugunsten des anderen Elternteils abschliessen?
  • Was passiert bei minderjährigen Kindern? Welche Rolle hat die KESB dort?
  • Was muss ich beachten, wenn ich nicht verheiratet bin?
  • Was sind die Aufgaben eines Willensvollstreckers?
  • Wen kann ich als Willensvollstrecker einsetzen?
  • Wo kann ich ein Testament oder einen Erbvertrag hinterlegen?
     

Ziel des Seminars

Sie wissen, wie Ihre eigene erbrechtliche Situation ist, welche Regelungsmöglichkeiten es gibt und dass die LUKB Ihr unterstützender Partner ist, wenn Sie es alleine nicht regeln können. Dies dient letztlich dafür, Ihre Liebsten im Todesfall absichern zu können.

Kosten

Das Seminar kostet CHF 90.00 und für Paare CHF 140.00 zzgl. MwSt.

Datum und Ort

Donnerstag, 24. September 2020 von 18.00 - 20.00 Uhr

Grand Hotel National
Haldenstrasse 4
6006 Luzern

Referenten

Anna-Maria Einsiedler-Willi, Leiterin Erbrecht/Willensvollstreckungen
Phil Linder, Experte für Online Kommunikation

Übertragung von Wohneigentum innerhalb der Familie: verschenken oder vererben?                

Ein Haus oder eine Wohnung ist oft ein Lebenswerk, in dem viele Erinnerungen stecken und daher auch mit vielen Emotionen befrachtet ist. Eine Übertragung löst zudem eine Vielzahl an rechtlichen (Erbrecht und Steuerrecht) und finanziellen Fragen aus.

Seminarinhalt

Im Seminar «Liegenschaftsübertragung» geben wir Ihnen Auskunft zu folgenden Fragen:

  • Was lohnt sich mehr, schenken zu Lebzeiten oder erst auf den Tod hin zuweisen?
  • Zu welchem Wert soll ich eine Liegenschaft übertragen?
  • Wem soll ich die Liegenschaft übertragen? Nur an ein Kind oder an mehrere?
  • Was ist, wenn mehrere Kinder darauf Anspruch erheben wollen?
  • Was bedeutet das für mich, wenn ich meine Liegenschaft nicht mehr als Eigentum habe?
  • Was bleibt mir sonst noch zum Leben, wenn ich kein Wohneigentum mehr habe?
  • Was sind die Unterschiede von Wohnrecht und Nutzniessung?
  • Wie verhält es sich, wenn ich in ein Alters- und/oder Pflegeheim muss? Kann mir die Gemeinde / der Staat das Wohneigentum wegnehmen? Oder müssen meine Kinder für mich aufkommen?
  • Was muss ich in erbrechtlicher Hinsicht beachten, um Streit unter den Kindern zu verhindern?
  • Welche steuerlichen Aspekte muss ich beachten? Gibt es dort Risiken?

Ziel des Seminars

Sie kennen die Chancen und Risiken einer Übertragung des eigenen Wohneigentums und wissen, welche Faktoren zu beachten sind. Zudem erhalten Sie eine Checkliste für das weitere Vorgehen, falls Sie Ihre Liegenschaft übertragen möchten.

Kosten

Das Seminar kostet CHF 90.00 und für Paare CHF 140.00 zzgl. MwSt.

Datum und Ort

  • Donnerstag, 15. Oktober 2020 von 18.00 - 20.00 Uhr
    Grand Hotel National
    Haldenstrasse 4
    6006 Luzern
  • Dienstag, 20. Oktober 2020 von 18.00 - 20.00 Uhr 
    Businesspark Sursee
    Allee 1A
    6210 Sursee
     

Referenten

Andreas Büchi, Experte für Finanzplanung
Farid Omaren, Experte für Steuerberatungen
Anna-Maria Einsiedler-Willi, Leiterin Erbrecht/Willensvollstreckungen

Patientenverfügung: Wer braucht eine und warum?                

Wer entscheidet, falls ich nicht mehr in der Lage bin, in eine ärztliche Behandlung einzuwilligen? Die Patientenverfügung stellt sicher, dass medizinisch nichts getan wird, was ich nicht will und niemand ausgelassen wird, der oder die in wichtige Entscheidungen miteinbezogen werden soll.

Seminarinhalt

Im Seminar «Patientenverfügung» geben wir Ihnen Auskunft zu folgenden Fragen:

  • Was regelt eine Patientenverfügung grundsätzlich?
  • Welche formellen und rechtlichen Aspekte muss ich bei der Erstellung beachten?
  • Was passiert, wenn ich keine Patientenverfügung habe?
  • Wer fällt mit oder auch ohne Patientenverfügung die medizinischen Entscheidungen?
  • Wie kann ich meine Angehörigen einbinden oder auch entlasten, in dem ich eine Patientenverfügung erlasse?
  • Was muss ich beachten, wenn ich nicht verheiratet bin?
  • Wo wird die Patientenverfügung hinterlegt?
  • Was passiert, wenn eine Patientenverfügung ein älteres Datum hat?
  • Wer kann mich grundsätzlich bei Fragen rund ums Thema Patientenverfügung beraten?
     

Ziel des Seminars

Da Medizinalfragen oft heikel und sehr persönlich sind, haben Sie an diesem Abend die Möglichkeit, sachdienliche Informationen aus erster Hand von einem Experten zu erhalten. Prof. Dr. med. Gregor Schubiger, langjähriges Mitglied der Ethikkommission Nordwest- und Zentralschweiz (EKNZ), wird Grundsätze der Regelungsmöglichkeiten, aber auch Grenzen sowie besonders zu berücksichtigende Aspekte aufzeigen. Fragen und Unklarheiten sollen bei diesem Seminar soweit geklärt werden, dass Sie die Patientenverfügung selbständig und möglichst ohne weitere Konsultation eines Arztes ausfüllen können.

Kosten

Das Seminar kostet CHF 90.00 und für Paare CHF 140.00 zzgl. MwSt.

Datum und Ort

Donnerstag, 17. September 2020 von 18.00 - 20.00 Uhr

Grand Hotel National
Haldenstrasse 4
6006 Luzern

Referenten

Prof. Dr. med. Gregor Schubiger, ehemaliger Chefarzt der Pädiatrie des Kinderspitals Luzern
Anna-Maria Einsiedler-Willi, Leiterin Erbrecht/Willensvollstreckungen