Generalversammlung vom 25. Mai 2011

Mittwoch, 25. Mai 2011

Die Generalversammlung (GV) der Luzerner Kantonalbank verzeichnete erneut einen Grossaufmarsch: Über 4'000 Aktionärinnen und Aktionäre nahmen teil und hiessen alle Anträge des Verwaltungsrates (VR) gut. Dazu gehörte unter anderem die vorgeschlagene Ausschüttung von 11 Franken pro Namenaktie. Der Luzerner Unternehmer Mark Bachmann wurde mit einem hervorragenden Resultat zum neuen Verwaltungsratspräsidenten gewählt. Sein Vorgänger, Fritz Studer, trat an der GV nach insgesamt 28 Jahren in verschiedenen Funktionen bei der LUKB zurück.

Der neu gewählte Verwaltungsratspräsident, Mark Bachmann, freute sich sichtlich über das ausgezeichnete Wahlresultat und versicherte, dass er sich voll und ganz für das Wohl der LUKB einsetzen werde. In seiner Laudatio auf Fritz Studer dankte er ihm für seinen unermüdlichen Einsatz für die Luzerner Kantonalbank. "Fritz Studer hat die LUKB in den vergangenen 28 Jahren stark geprägt und viel zur jetzigen starken Positionierung beigetragen", lobte er das Wirken seines Vorgängers.

Die LUKB-Aktionärinnen und -Aktionäre stimmten allen Anträgen des VR zu. Damit erhalten sie eine steuerfreie Ausschüttung aus den "Reserven aus Kapitaleinlagen" von 11 Franken pro Namenaktie (Vorjahr: Dividende von 11 Franken). Die Ausschüttungsquote (Payout Ratio) beträgt 54.2 %, womit die LUKB ihr langfristiges Ausschüttungsziel von rund 50 % erreicht. Die Auszahlung ist am 3. Juni 2011 vorgesehen.

Bei den jährlich durchgeführten Verwaltungsratswahlen bestätigte die GV mit sehr guten Ergebnissen die bisherigen sechs Verwaltungsratsmitglieder. Neu in den Verwaltungsrat wählte die Generalversammlung den Unternehmer Reto Sieber aus Luzern sowie den vom Mehrheitsaktionär (Kanton Luzern) vorgeschlagenen Regierungsrat Max Pfister aus Nebikon. Max Pfister wird erst nach seinem angekündigten Austritt aus dem Regierungsrat, d.h. ab dem 1. Juli 2011, Einsitz im Verwaltungsrat der LUKB nehmen und wird auch erst ab diesen Zeitpunkt entschädigt. Er ist vom Kanton Luzern nicht mandatiert und somit ein unabhängiges VR-Mitglied.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Erfolgsfaktor

Fritz Studer ging in seiner letzten GV als VR-Präsident unter anderem auf die Erfolgsgeschichte der LUKB-Aktie ein. In den gut zehn Jahren seit dem ersten Handelstag (12. März 2001) hat sich nicht nur der Kurswert verdoppelt, sondern auch die Anzahl Aktionäre. "Mittlerweile zählt die LUKB über 29'000 Miteigentümer", berichtete Fritz Studer. Er informierte zudem über das aktuelle Bonus-Angebot beim Aktionärs-Sparkonto: Alles Neugeld – bis eine Millionen Franken – das bis am 31. Juli 2011 auf das Aktionärs-Sparkonto überwiesen wird, verzinst die LUKB während den ersten zwölf Monaten mit einem Bonus von 0.25 %. Ein Aktionärs-Sparkonto (aktueller Zinssatz ohne Bonus: 0.9 %) kann eröffnen, wer über mindestens 20 LUKB-Namenaktien in einem LUKB-Depot verfügt.

Bernard Kobler, CEO der LUKB, blickte auf das erfreulich verlaufene Geschäftsjahr 2010 zurück und erläuterte die neue Strategie 2011–2015. Er zeigte sich überzeugt, dass die LUKB mit dieser Strategie die Weichen richtig gestellt hat und auch in Zukunft erfolgreich sein wird. Ein entscheidender Erfolgsfaktor sind für Bernard Kobler die LUKB-Mitarbeitenden. Er sprach ihnen einen grossen Dank aus und erklärte: "Ohne die grosse Einsatzfreude und Kompetenz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hätten wir die Resultate der vergangenen Jahre nicht erzielen können."

Die nächste Generalversammlung der Luzerner Kantonalbank findet am Mittwoch, 23. Mai 2012 in der Messe Luzern statt.