QR-Rechnung ersetzt ab Januar 2019 heutige Einzahlungsscheine

Freitag, 28. April 2017

Die QR-Rechnung mit neuen technischen Merkmalen wird ab Januar 2019 die heute eingesetzten orangen und roten Einzahlungsscheine ablösen. Dadurch wird die Digitalisierung für verschiedene Beteiligte und Interessengruppen möglich.

Der Finanzplatz Schweiz hat die technischen Merkmale der neuen Lösung bekannt gegeben. Damit ist der Weg für die Einbindung der neuen Lösung bei Banken und Softwarehäusern geebnet.

Hier die wichtigsten Merkmale zur neuen QR-Rechnung:

Für Rechnungssteller

Die QR-Rechnung kann ...

  • mit handelsüblichen Druckern selbst erstellt werden
  • zusätzliche Informationen wie beispielsweise die Unternehmens-Identifikation oder eine Rechnungsnummer an den Rechnungsempfänger sind enthalten, die eine automatische Abstimmung mit der Buchhaltung ermöglichen.
  • beispielsweise auf Plakaten oder Flyern angebracht (z.B. für Spenden) werden und für heute schon bestehende oder zukünftige alternative Verfahren genutzt werden; im Gespräch sind beispielsweise die E-Rechnung und TWINT.

Für Rechnungsempfänger

  • Mit nur einem Klick können sämtliche Zahlungsinformationen beispielsweise per Smartphone (Mobile Banking) oder Lesegerät (E-Banking) erfasst und an die Bank gesendet werden. Die manuelle Erfassung oder nachträgliche Ergänzung von Daten entfällt.
  • Alle für die Zahlung notwendigen Informationen sind sowohl im QR-Code enthalten als auch auf dem Zahlteil aufgedruckt und damit immer noch ohne technische Hilfsmittel lesbar.
  • Die QR-Rechnung steht auch für alternative Verfahren wie beispielsweise TWINT oder die E-Rechnung, falls der Rechnungssteller dies anbietet.

Weitere Informationen zur neuen QR-Rechnung finden Sie hier:

Medienmitteilung «Payments Standards.ch» zur QR-Rechnung

Sind Sie über die Umstellung informiert?

Das Schweizer Fernsehen hat am 13. Februar 2017 im Wirtschaftsmagazin «ECO» über die Umstellung im Schweizer Zahlungsverkehr berichtet und das Wichtigste zusammengefasst:

ECO vom 13.02.2017, Zahlungsverkehr: Die stille Revolution