Zwischenabschluss per 31. März 2011

Dienstag, 26. April 2011

Leicht gestiegener Unternehmensgewinn nach Steuern von 44.7 Millionen Franken | Um 3.5 % höheres Zinsergebnis | Ausleihungswachstum von 2.0 % | Ausblick Jahresergebnis 2011 unverändert

Der Unternehmensgewinn nach Steuern der Luzerner Kantonalbank AG nach den ersten drei Monaten des Jahres 2011 beträgt 44.7 Millionen Franken. Das sind 0.2 % mehr als in der Vergleichsperiode des Vorjahres. Nach reduzierter Zuweisung an die Reserven für allgemeine Bankrisiken resultiert ein Konzerngewinn von 39.0 Millionen Franken (Vorjahr: 37.0 Millionen Franken). Für das ganze Geschäftsjahr 2011 rechnet die LUKB unverändert mit einem Ergebnis in der Grössenordnung des Vorjahres (Unternehmensgewinn nach Steuern 2010: 169.4 Millionen Franken).

Dank guter Volumenentwicklung im Kundengeschäft, stabiler Hypothekarmarge und erfolgreicher Zinsabsicherung konnte die LUKB trotz Margendruck bei den Passivgeldern den Erfolg aus dem Zinsengeschäft um 2.7 Millionen Franken bzw. 3.5 % auf 81.1 Millionen Franken steigern. Aufgrund der im zweiten Semester 2010 vorgenommenen Bereinigungen im Private Banking sank der Erfolg aus dem Kommissionsgeschäft um 2.6 Millionen Franken auf 22.8 Millionen Franken (minus 10.3 %). Der Handelserfolg liegt mit 7.4 Millionen Franken praktisch auf dem Niveau der Vorjahresperiode (minus 0.9 %). Diese Mindererträge konnten im ersten Quartal 2011 durch die Reduktion des Geschäftsaufwands um 4.0 % auf 53.7 Millionen Franken kompensiert werden. Zu dieser Kostenreduktion trugen sowohl der Personalaufwand (minus 4.2 %) als auch der Sachaufwand (minus 4.5 %) bei, während die Abgeltung der Staatsgarantie leicht höher ausfiel (plus 6.7 %).

Solide Risikosituation

Die LUKB übertrifft beim Bruttogewinn mit 59.4 Millionen Franken den Wert der Vergleichsperiode aus dem Jahr 2010 um 3.3 %. Die Position Wertberichtigungen, Rückstellungen und Verluste bewegt sich mit 3.0 Millionen Franken nach wie vor auf tiefem Niveau (Vorjahresperiode: 1.9 Millionen Franken) und unterstreicht die solide Risikosituation der LUKB.

Konzerngewinn um 5.3 % höher

Der Unternehmensgewinn nach Steuern für das erste Quartal 2011 liegt mit 47.6 Millionen leicht über der Vergleichsperiode des Vorjahres (plus 0.2 %). Wie die LUKB bereits früher angekündigt hat, will sie aufgrund der soliden Eigenmitteldeckung die Zuweisung an die Reserven für allgemeine Bankrisiken in den nächsten Jahren kontinuierlich reduzieren. Nach der planmässigen Zuweisung an die nicht zweckbestimmten Reserven für allgemeine Bankrisiken in der Höhe von 5.7 Millionen Franken (Vorjahresperiode: 7.6 Millionen Franken) weist die Luzerner Kantonalbank einen Quartalsgewinn 2011 auf Konzernebene von 39.0 Millionen Franken aus. Dies entspricht einer Zunahme von 2.0 Millionen Franken bzw. 5.3 % gegenüber dem ersten Quartal 2010.

Bilanzsumme praktisch unverändert

Die Konzern-Bilanzsumme per Ende März 2011 verharrte mit 25.759 Milliarden Franken (minus 0.3 %) praktisch auf dem Niveau des Jahresendes 2010. Die Kundenausleihungen nahmen im ersten Quartal 2011 um 412 Millionen Franken auf 21.094 Milliarden Franken zu (plus 2.0 %). Mit der Steigerung der Hypothekarforderungen um 265 Millionen Franken (plus 1.6 %) auf 17.301 Milliarden Franken festigte die LUKB ihre Position als unbestrittene Marktführerin im Kanton Luzern.

57 Millionen Franken Nettoneugeld

Die verwalteten Kundenvermögen der LUKB per 31.03.2011 betrugen 25.535 Milliarden Franken (Jahresende 2010: 25.239 Milliarden Franken). Dies entspricht einer Zunahme von 1.2 %. Im ersten Quartal 2011 akquirierte die LUKB 2011 dabei Nettoneugeld in der Höhe von 57 Millionen Franken. Bei dieser Zahl sind die bereits per Ende Jahr 2010 angekündigten Abflüsse von 285 Millionen Franken (grösstenteils Saldierungen im Zusammenhang mit der Integration der Adler Privatbank) ausgeklammert.

Jahresergebnis 2011 in der Grössenordnung von 2010 erwartet

Die Luzerner Kantonalbank ist für das ganze Geschäftsjahr 2011 vorsichtig optimistisch. Sofern sich keine plötzlichen und fundamentalen Veränderungen im konjunkturellen Umfeld abzeichnen, rechnet die LUKB unverändert damit, ein Resultat zu erreichen, das sich in der Grössenordnung des Ergebnisses von 2010 bewegt.

Kennzahlen Quartalsabschluss Konzern LUKB per 31. März 2011:

Erfolgsrechnung*

Mio. CHF

+/- in %

Bruttoerfolg

113.1

- 0.3 %

- davon Zinserfolg

81.1

+ 3.5 %

- davon Kommissionserfolg 

22.8

- 10.3 %

- davon Handelserfolg

7.4

- 0.9 %

Geschäftsaufwand

53.7

- 4.0%

Bruttogewinn

59.4

+ 3.3 %

Unternehmensgewinn
nach Steuern

44.7

+ 0.2 %

Konzerngewinn

39.0

+ 5.3 %

 * = Vergleichsbasis: 31.03.2010
 

Volumina**

Mio. CHF

absolut

+/- in %

Kundenausleihungen

21'094

+ 412

+ 2.0 %

- davon Hypotheken

17'301

+ 265

+ 1.6 %

Eigenkapital vor Gewinnverwendung

1'962

+ 47

+ 2.5 %

Verwaltete Kundenvermögen

25'535

+ 296

+ 1.2 %

** = Vergleichsbasis: 31.12.2010

Downloads

Zwischenbericht Bilanz 1. Quartal 2011

Zwischenbericht Erfolgsrechnung 1. Quartal 2011