Jahresabschluss 2013

Dienstag, 04. Februar 2014

179.3 Millionen Franken Unternehmensgewinn (plus 0.6%) | Gesamtkapital-Ratio (Basel III) von 15.8% | Ausschüttung von unverändert 11 Franken pro Aktie geplant

Die LUKB schliesst das Geschäftsjahr 2013 mit einem Unternehmensgewinn nach Steuern von 179.3 Millionen Franken ab. Das entspricht einer Verbesserung von 1.0 Millionen Franken bzw. 0.6% gegenüber dem Vorjahr. Der Konzerngewinn beläuft sich auf 174.3 Millionen Franken (plus 3.6%). Die LUKB hat ihre Gesamtkapital-Ratio (Basel III) weiter erhöht auf neu 15.8%. Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung vom 14. Mai 2014 eine Dividende von unverändert 11 Franken brutto pro Aktie. Für das angelaufene Geschäftsjahr 2014 rechnet die LUKB mit einem Ergebnis in der Grössenordnung von 2013.

«Das Jahr 2013 lässt sich in einem Satz zusammenfassen: Die LUKB ist gut auf Kurs», so die Beurteilung von Daniel Salzmann, der seit dem Rücktritt von Bernard Kobler im Januar 2014 die LUKB als interimistischer CEO führt. Der Unternehmensgewinn nach Steuern beträgt 179.3 Millionen Franken, das sind 1.0 Millionen Franken bzw. 0.6% mehr als im Vorjahr. Mit diesem Resultat erfüllt die LUKB ihre Prognose für das Ergebnis 2013. Der Konzerngewinn stieg um 6.0 Millionen Franken auf 174.3 Millionen Franken (plus 3.6%). Das Wachstum ist zu einem wesentlichen Teil auf die weiter reduzierte Zuweisung an die Reserven für allgemeine Bankrisiken zurückzuführen. Nachdem die LUKB diese Form der Reservenbildung in den letzten Jahren systematisch reduziert hat, fand 2013 letztmals eine solche Zuweisung statt. In Zukunft werden der Unternehmensgewinn nach Steuern und der Konzerngewinn identisch sein.

Mark Bachmann: «Ausgewogene und stabile Strategie»

Verwaltungsratspräsident Mark Bachmann wertet das Resultat als «weiteren Beweis für die Ausgewogenheit und Stabilität der LUKB-Strategie 2011 bis 2015». Dies sei umso erfreulicher, als das Markt- und Zinsumfeld im Jahr 2013 nicht immer einfach gewesen sei. Bachmann betonte, dass sich die LUKB bei allen langfristigen Zielgrössen innerhalb der angestrebten Bandbreite befinde: Die Gesamtkapital-Ratio nach Basel III liegt bei 15.8% (Ziel: zwischen 14% und 16%), der kumulierte Unternehmensgewinn seit 2011 bei 531 Millionen Franken (Ziel per 31.12.2013: 506 Millionen Franken) und die Eigenkapital-Rendite bei 9.9% (Ziel: zwischen 9% und 14%).

Unveränderte Dividende von 11 Franken pro Aktie geplant

Der Verwaltungsrat der LUKB wird der am 14. Mai stattfindenden Generalversammlung die Ausschüttung einer Dividende von 11 Franken brutto pro Aktie beantragen. Dies ist gleich viel wie im Vorjahr und entspricht einer prozentualen Ausschüttung des Gewinns an die Aktionäre (Payout Ratio) von 51.6%. Auch bei dieser Kennzahl befindet sich die LUKB innerhalb der angestrebten Bandbreite (Ziel: langfristig rund 50%). Die Anzahl der LUKB-Aktionäre stieg 2013 um 1'400 Personen auf rund 34'200 Personen.

Rund 70 Millionen für den Kanton Luzern als Hauptaktionär

Mit der beantragten Dividende, der Abgeltung der Staatsgarantie und den Kantonssteuern erhält der Kanton Luzern als Hauptaktionär auch dieses Jahr gegen 70 Millionen Franken von der LUKB. Hinzu kommen die Gemeindesteuern von knapp 8 Millionen Franken sowie das Steuersubstrat, das durch die meist im Kanton Luzern wohnhaften LUKB-Mitarbeitenden generiert wird.

Schwächerer Zinsertrag durch andere Erträge kompensiert

Wie Finanzchef (CFO) Marcel Hurschler ausführte, konnte die LUKB den Bruttoerfolg um 1.2% auf 445.9 Millionen Franken steigern. Dabei wurden die tieferen Zinserträge durch den Zuwachs bei anderen Ertragsarten mehr als kompensiert. Der Geschäftsaufwand nahm trotz projektbezogenem Zusatzaufwand von rund 5 Millionen Franken um 3.8% auf 207.5 Millionen Franken ab. Der Bruttogewinn als Differenz zwischen dem operativen Ertrag und dem Geschäftsaufwand erhöhte sich um rund 6% auf 238.5 Millionen Franken. Die Cost Income Ratio der LUKB (Geschäftsaufwand im Verhältnis zum Bruttoerfolg) liegt bei 46.5% (Vorjahr: 48.9%) und bewegt sich gemäss Marcel Hurschler nun seit Jahren dauerhaft im Zielbereich von unter 50%.

Rückstellungen weiterhin auf «erfreulich tiefem Niveau»

Die Wertberichtigungen, Rückstellungen und Verluste von 18.2 Millionen Franken blieben auch 2013 auf erfreulich tiefem Niveau. Diese Position setzt sich aus den Einzelwertberichtigungen und den Pauschalwertberichtigungen für das Kreditgeschäft sowie aus weiteren Rückstellungen zusammen – unter anderem für operationelle Risiken wie zum Beispiel die Abgeltungssteuer und auch das US-Programm.

Wachstum der Kundenausleihungen abgeflacht

Weil die Nachfrage nach Firmen- und ÖRK-Krediten im Jahr 2013 tief geblieben ist, verlangsamte sich insgesamt das Wachstum der Kundenausleihungen. Die Ausleihungen stiegen um 638 Millionen Franken bzw. 2.8% auf 23.4 Milliarden Franken (zum Vergleich 2012: Wachstum von 4.2%). Die LUKB erzielte bei ihrem Hauptgeschäft, den Hypotheken, mit 4.6% einen Volumenzuwachs, der in etwa dem Marktwachstum entspricht. Sie bleibt damit «unangefochten die Nummer 1 in der Region», wie Daniel Salzmann unterstrich. «Wir hätten viel mehr Geschäfte machen können, sind aber bewusst etwas auf die Bremse getreten und haben unsere Kreditpolitik weiterhin konsequent umgesetzt.» Salzmann stellt aktuell eine Abflachung des Wachstums im Liegenschaftsmarkt im Wirtschaftsraum Luzern fest: «Wir verfolgen die Entwicklung bei den Immobilien weiterhin aufmerksam.»

Kundenvermögen um 5.4% gesteigert

Ende 2013 verwaltete die LUKB ein Kundenvermögen von 27.2 Milliarden Franken. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einer Zunahme um 1.4 Milliarden Franken bzw. 5.4%. Dazu beigetragen haben sowohl die Akquisitionsanstrengungen der LUKB (372 Millionen Franken Nettoneugeldzufluss) als auch die erzielte Performance.

Ergebnis 2014 in der Grössenordnung von 2013 erwartet

Daniel Salzmann, interimistischer CEO, geht davon aus, dass das Jahr 2014 für die Bank Herausforderungen auf verschiedenen Ebenen bringen wird: «Wir sind zuversichtlich, dass wir diese Herausforderungen meistern werden. Alles in allem rechnen wir damit, ein Jahresergebnis in der Grössenordnung von 2013 zu erzielen.»
 

Kennzahlen Jahresergebnis 2013 Konzern LUKB

Erfolgsrechnung

Mio. CHF

+/- in %

Bruttoerfolg

445.9

+ 1.2%

- davon Zinserfolg

323.4

- 2.3%

- davon Kommissionserfolg

80.9

+ 5.9%

- davon Handelserfolg

27.5

+ 5.3%

Geschäftsaufwand

207.5

- 3.8%

Bruttogewinn

238.5

+ 6.0%

Unternehmensgewinn nach Steuern

179.3

+ 0.6%

Konzerngewinn

174.3

+ 3.6%

Volumina

Mio. CHF

+/- absolut

+/- in %

Kundenausleihungen

23'424

 + 638

+ 2.8%

- davon Hypotheken

19'728

 + 863

+ 4.6%

Eigenkapital vor Gewinnverwendung

2'184

+ 83

+ 3.9%

Verwaltete Kundenvermögen

27'227

1'391

+ 5.4%

Personalbestand (Vollzeitstellen)

944.4

+ 4.1

+ 0.4%

CEO a.i. Daniel Salzmann kommentiert das Jahresergebnis 2013

Detaillierte Zahlen 2013 zu Konzern und Stammhaus LUKB

Kennzahlen Konzern 2013

Kennzahlen Stammhaus 2013

Aktionärsbrief vom 04.02.2014