Zwischenabschluss per 30. September 2013

Dienstag, 05. November 2013

Unternehmensgewinn nach Steuern: 137.8 Millionen Franken (0.4 % über Vorjahreswert) I Unverändert hohe Eigenmittel und Liquidität

Die LUKB weist per Ende September 2013 einen Unternehmensgewinn nach Steuern von 137.8 Millionen Franken aus (plus 0.4% gegenüber der Vorjahresperiode).

Die LUKB konnte zum dritten Mal in Folge ihr Quartals-Zinsergebnis leicht ausbauen. Dank eines Quartalsertrags von wieder über 80 Millionen Franken beträgt der während den ersten neun Monaten erzielte kumulierte Zinserfolg 239.9 Millionen Franken (minus 3.9% gegenüber dem Wert von Ende September 2012). Die Abweichung gegenüber dem Vorjahr dürfte sich im 4. Quartal 2013 wiederum leicht reduzieren. Die LUKB sichert seit dem 4. Quartal 2012 ihr neues Ausleihungsgeschäft konsequent gegen steigende Zinsen ab und nimmt dabei eine kurzfristige Reduktion des Zinsergebnisses in Kauf, um bei einem zukünftigen Anstieg der Libor-Sätze zu profitieren.

Die LUKB kann den tiefer ausgefallenen Zinserfolg durch Steigerungen bei den übrigen Ertragspfeiler kompensieren: Der Erfolg im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft legt trotz weiterhin tiefen Kundenaktivitäten gegenüber der Vergleichsperiode 2012 um 3.5% auf 59.9 Millionen Franken zu. Aufgrund der höheren Marktschwankungen konnte das Handelsergebnis um 8.4% auf 21.7 Millionen Franken gesteigert werden. Der übrige ordentliche Erfolg stieg um 6.6 Millionen Franken auf neu 11.6 Millionen Franken. Damit präsentiert sich der Bruttoerfolg ziemlich genau auf dem Niveau nach den ersten drei Quartalen des Jahres 2012 (plus 0.2%).

Kosten stabil

Der Geschäftsaufwand beträgt nach drei Quartalen 153.6 Millionen Franken und fällt um 0.9% tiefer aus als in der Vorjahresperiode. Während beim Personalaufwand (plus 0.6% auf 101.8 Millionen Franken) eine leichte Steigerung zu verzeichnen war, fallen die Einsparungen beim Sachaufwand mit 4.2% auf 46.9 Millionen Franken deutlicher ins Gewicht. Per 30. September 2013 betrug der Personalbestand der Luzerner Kantonalbank 947.0 Vollzeitstellen, 6.7 Pensen mehr als per Jahresende 2012. Diese Zunahme ist primär auf die befristete Weiteranstellung der Lehrabgänger zurückzuführen. Die Abgeltung der Staatsgarantie, die aufgrund einer fixen Formel berechnet wird, bewegt sich mit 4.9 Millionen Franken praktisch auf Vorjahreshöhe (plus 1.3%).

Die LUKB schreibt unverändert alle Projektinvestitionen sofort ab, um die zukünftigen Rechnungen nicht zu belasten. Sie setzt die Mittel, die durch weitere Effizienzsteigerungen frei werden, gezielt zur Finanzierung von zahlreichen Projekten zur Umsetzung der neuen regulatorischen Vorgaben ein. Zudem nutzt die LUKB die Mittel, um auch künftig kundenorientierte Prozesse sicherzustellen. Der mit dem US-Programm zusammenhängende Aufarbeitungsaufwand wird ebenfalls den aktuellen Geschäftsaufwand belasten.

Die Position Wertberichtigungen, Rückstellungen und Verluste zeigt sich mit 10.2 Millionen Franken auf Höhe der Vorjahresperiode.

137.8 Millionen Franken Unternehmensgewinn nach Steuern

Mit 137.8 Millionen Franken liegt der Unternehmensgewinn nach Steuern um 0.4% über dem Vorjahreswert. Nach der planmässig reduzierten Zuweisung an die nicht zweckbestimmten Reserven für allgemeine Bankrisiken in der Höhe von 4.5 Millionen Franken (Vorjahr: 9 Millionen Franken) resultiert ein Konzerngewinn nach drei Quartalen von 133.3 Millionen Franken. Das sind 5.0 Millionen Franken bzw. 3.9% mehr als nach den ersten neun Monaten des Jahres 2012.

Fast 2 Milliarden Franken Liquidität

Die Konzern-Bilanzsumme blieb bis Ende September 2013 stabil (minus 0.1% auf 28.014 Milliarden Franken). Das Wachstum der Kundenausleihungen verlangsamte sich: Es nahm in den ersten neun Monaten 2013 lediglich um 540.5 Millionen Franken bzw. 2.4% auf 23.326 Milliarden Franken zu. Während die Hypothekarforderungen um 651.1 Millionen Franken auf 19.517 Milliarden Franken zunahmen, verzeichnete die LUKB bei den Forderungen gegenüber Kunden einen Rückgang von 110.6 Millionen Franken bzw. 2.8% auf 3.810 Milliarden Franken. Die Bilanz der LUKB ist weiterhin geprägt durch die sehr hohe Liquiditätshaltung. So weist die Bank per Ende September flüssige Mittel von 1.95 Milliarden Franken aus, die zunehmend wieder in Finanzanlagen investiert werden.

Nettoneugeldzufluss von 641 Millionen Franken

Am Stichtag 30. September 2013 verwaltete die LUKB Kundenvermögen in der Höhe von 27.203 Milliarden Franken (plus 1.367 Milliarden Franken bzw. 5.3%). Der Nettoneugeldzufluss seit Anfang 2013 beträgt dabei 641 Millionen Franken. Rund 725 Millionen Franken des Wachstums der verwalteten Kundenvermögen entfallen auf die Performance.

Gesamtkapital-Ratio unverändert bei 15.3%

Die LUKB vermochte ihre Eigenmitteldecke erneut zu stärken und kann per 30. September 2013 anrechenbare Eigenmittel von 2.277 Milliarden Franken ausweisen. Nach Berücksichtigung des erstmals aktivierten antizyklischen Puffers beläuft sich die Eigenmittelüberdeckung auf 1.030 Milliarden Franken. Die Gesamtkapital-Ratio der risikogewichteten Aktiven beträgt wie am Vorjahresende 15.3% und liegt somit in der oberen Hälfte des angestrebten Zielbandes von 14% bis 16%.

Programm Steuerstreit USA–Schweiz

Die LUKB nimmt aktuell die interne Datenaufbereitung vor, dies unter Berücksichtigung der im US-Programm formulierten Kriterien und Termine. Diese Arbeiten schreiten planmässig voran. Die Luzerner Kantonalbank wird gemäss heutiger Planung Ende Jahr 2013 informieren, ob und in welcher Form sie am US-Pro-gramm zur Beilegung des Steuerstreits USA–Schweiz teilnehmen wird.

Gewinnprognose unverändert: «Im Rahmen des Vorjahres»

Wie früher kommuniziert geht die LUKB von einem Ergebnis im Rahmen des Vorjahres aus (Unternehmensgewinn nach Steuern: 178.6 Millionen Franken).
 

Kennzahlen Quartalsabschluss Konzern LUKB per 30. September 2013

  Mio. CHF +/- in % Vergleichsbasis
Kundenausleihungen 23'326 + 2.4% 31.12.12
- davon Hypotheken 19'517 + 3.5% 31.12.12
Verwaltete Kundenvermögen 27'203 + 5.3% 31.12.12
Eigenkapital vor Gewinnverwendung 2'147 + 2.2% 31.12.12
Bruttoerfolg 333.1 + 0.2% Jan. - Sept. 12
- davon Zinserfolg 239.9 - 3.9% Jan. - Sept. 12
- davon Kommissionserfolg 59.9 + 3.5% Jan. - Sept. 12
- davon Handelserfolg 21.7 + 8.4% Jan. - Sept. 12
Geschäftsaufwand 153.6 - 0.9% Jan. - Sept. 12
Bruttogewinn 179.5 + 1.2% Jan. - Sept. 12
Unternehmensgewinn nach Steuern 137.8 + 0.4% Jan. - Sept. 12
Konzerngewinn 133.3 + 3.9% Jan. - Sept. 12
Personalbestand Vollzeitstellen 947.0 + 0.7% 31.12.12

Downloads

Bilanz per 30.09.2013

Erfolgsrechnung 01.01. - 30.09.2013