Asset-Herausgeber

null NEWS-Generalversammlung-vom-15.April2019

Generalversammlung vom 15. April 2019

Dividendenerhöhung auf 12.50 Franken pro Namenaktie genehmigt | Doris Russi Schurter als Verwaltungsratspräsidentin bestätigt | Max Pfister scheidet infolge Erreichen der Altersgrenze aus dem Verwaltungsrat aus

– Die an der Generalversammlung teilnehmenden 3'673 Aktionärinnen und Aktionäre der Luzerner Kantonalbank AG (LUKB) genehmigten alle Anträge des Verwaltungsrates. Sie stimmten der Dividendenerhöhung von 50 Rappen auf 12.50 Franken pro Namenaktie zu und bestätigten Doris Russi Schurter als Verwaltungsratspräsidentin sowie alle zur Wiederwahl angetretenen Mitglieder des Verwaltungsrates. Weil Verwaltungsrat Max Pfister im März 2019 die statutarische Altersgrenze von 68 Jahren erreicht hat, wurde er aus dem LUKB-Verwaltungsrat verabschiedet. Neuwahlen fanden keine statt.

Die 3'673 anwesenden Aktionärinnen und Aktionäre der LUKB stimmten an der Generalversammlung vom 15. April 2019 in der Messe Luzern allen Anträgen des Verwaltungsrates zu. Sie genehmigten den Jahresbericht 2018 sowie die Konzern- und Stammhausrechnung und erteilten den Mitgliedern des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung Décharge. Ebenso billigten die Aktionärinnen und Aktionäre die Gesamtvergütung des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung und stimmten der Verwendung des Bilanzgewinnes zu. Dabei hiessen sie die Dividendenerhöhung – die dritte in Folge – um 50 Rappen auf 12.50 Franken pro Namenaktie gut. Die Ausschüttungsquote der LUKB beträgt mit diesem Entscheid 52.9% und liegt damit innerhalb der von der LUKB langfristig angestrebten Bandbreite von 50 bis 60%.

Annähernd 80 Millionen Franken für den Kanton Luzern

Mit dieser Dividende erhält der Kanton Luzern als LUKB-Hauptaktionär auf seinem Aktienbestand von 61.5% eine Dividende von total 65.3 Millionen Franken. Zusammen mit der Abgeltung für die Staatsgarantie (rund 7.1 Millionen Franken) und den kantonalen Steuern (rund 6.4 Millionen Franken) liefert die LUKB dem Kanton Luzern für das vergangene Jahr annähernd 80 Millionen Franken ab. In diesen Betrag nicht eingerechnet sind die Steuern, welche die LUKB als Aktiengesellschaft auch auf Bundes- und Gemeindeebene bezahlt.

Max Pfister verabschiedet – keine Neuwahlen im VR

Die Versammlung bestätigte sowohl Verwaltungsratspräsidentin Doris Russi Schurter als auch die weiteren VR-Mitglieder Josef Felder, Andreas Dietrich, Andreas Emmenegger, Franz Grüter, Markus Hongler, Stefan Portmann und Martha Scheiber für eine weitere Amtszeit von einem Jahr. Max Pfister (LUKB-VR seit 2011) wurde aus dem Aufsichtsgremium der LUKB verabschiedet, weil er im März 2019 die statutarische Altersgrenze von 68 Jahren erreicht hat. Die LUKB verzichtete an der GV 2019 auf Neuwahlen in den Verwaltungsrat, womit sich der LUKB-Verwaltungsrat neu aus acht Mitgliedern zusammensetzt. Die LUKB-Statuten sehen sieben bis neun Mitglieder im VR vor.

Würdigung des Jahresergebnis 2018 und Ausblick auf 2019

Doris Russi bezeichnete in ihrer Ansprache das Jahresergebnis 2018 als Glanzresultat und würdigte in diesem Zusammenhang die hohe Leistungsbereitschaft aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der LUKB. CEO Daniel Salzmann seinerseits belegte anhand des Quartalsabschlusses per 31. März 2019, dass nach dem guten Ergebnis 2018 auch das neue Geschäftsjahr erfolgreich angelaufen ist. Vorausgesetzt, dass keine unvorhergesehenen Ereignisse eintreten, strebt die LUKB für 2019 einen Konzerngewinn in der Grössenordnung des Jahres 2017 an, konkret in der Bandbreite zwischen 195 und 203 Millionen Franken. Grund für das gegenüber dem 2018er Resultat leicht tiefere Ziel ist, dass für 2019 keine ausserordentlichen Erträge erwartet werden, wie sie die LUKB im Jahr 2018 verzeichnen konnte.

Generalversammlung 2020

Die nächste Generalversammlung der LUKB findet am Mittwoch, 8. April 2020, wiederum in der Messe Luzern statt.