Asset-Herausgeber

null News-Strategie LUKB2025

Strategie LUKB25

Die strategische Ausrichtung der LUKB für die Jahre 2021 bis 2025

– Die LUKB hat im Rahmen ihrer periodisch durchgeführten Strategieüberprüfung die Stossrichtungen und Ziele für die Jahre 2021 bis 2025 festgelegt. Die Strategie mit dem Titel «LUKB25» konzentriert sich auf die Kernthemen Wachstum und Effizienz für mehr Kundennutzen.

Die LUKB hat im Rahmen ihrer periodisch durchgeführten Strategieüberprüfung die Stossrichtungen und Ziele für die Jahre 2021 bis 2025 festgelegt. Die Strategie mit dem Titel «LUKB25» konzentriert sich auf die zwei Kernthemen Wachstum und Effizienz. Dabei wird sich die LUKB – immer mit Blick auf den Kundennutzen – weiterentwickeln und transformieren. Wie bei den vergangenen Strategieperioden publiziert die LUKB auch diesmal die finanziellen Strategieziele. Sie will in der Periode 2021 bis 2025 einen kumulierten Unternehmensgewinn zwischen 1'025 und 1'100 Millionen Franken erzielen, dies bei einer Cost-Income-Ratio von unverändert maximal 50%. Die LUKB legt weiterhin den Fokus auf eine starke Eigenmittelbasis und strebt unverändert eine Gesamtkapital-Ratio zwischen 14% und 18% an (davon CET1-Ratio für hartes Eigenkapital von mindestens 11%). Für die Stossrichtung «Immobilien und Wohnen» hat die LUKB einen ersten Umsetzungsschritt realisiert: Sie hat per 2. November 2020 eine 30%-Beteiligung an der Fundamenta Holding Group (FGH) in Zug erworben und will zusammen mit der FGH ihr Angebot für professionelle Immobilien-Investoren gezielt weiterentwickeln.

«Es freut mich, dass ich bereits einige Wochen vor dem Ende unserer Strategieperiode 2016 bis 2020 mitteilen darf, dass unsere Bank alle finanziellen Strategieziele erreicht und zum Teil sogar übertroffen hat. So beläuft sich der kumulierte Unternehmensgewinn seit 2016 nach dem 3. Quartal 2020 bereits auf 949 Millionen Franken, dies bei einer Zielsetzung bis Ende Jahr von 950 Millionen Franken», fasste Verwaltungsratspräsidentin Doris Russi Schurter die Ausgangslage der LUKB für die neue Strategieperiode bis 2025 zusammen und ergänzte: «Wir können die Strategieperiode 2021 bis 2025 aus einer Position der Stärke angehen.» Für die kommenden Jahre nannte Doris Russi Schurter fünf Herausforderungen für die LUKB: «Es gilt, das bisherige Geschäftsmodell weiterzuentwickeln, die Schnittstelle zu den Kundinnen und Kunden auszubauen, die Ertragsbasis im Umfeld von Negativzinsen zu verbreitern, die digitale Transformation voranzutreiben und der hohen Veränderungsgeschwindigkeit mit einem überlegten Mix aus Solidität und Flexibilität zu begegnen.»

Russi Schurter weiter: «Als Antwort auf diese Herausforderungen haben sich für uns noch stärker als bisher die zwei strategischen Kernthemen Wachstum und Effizienz bestätigt. Wir werden uns – immer mit Blick auf den Kundennutzen – in wesentlichen Teilen transformieren. Die LUKB im Jahr 2025 wird anders sein als die heutige LUKB.»

Wachstum durch Verbreiterung der Ertragsbasis

LUKB-CEO Daniel Salzmann zeigte an der Medienorientierung auf, wie die LUKB ihre strategischen Ambitionen umsetzt: «Wir arbeiten schon seit längerer Zeit intensiv an der Verbreiterung unserer Ertragsbasis und haben gleichzeitig einen starken Fokus auf die effiziente Leistungserbringung. Insofern sind bei uns die strategischen Themen Wachstum und Effizienz bereits sehr präsent und breit verankert.» Gemäss Salzmann wird die LUKB ihren Kunden unverändert einfach verständliche Dienstleistungen anbieten und ihnen die Wahlfreiheit geben, ob sie persönlich oder über digitale Kanäle mit der Bank interagieren möchten. «Neue Beratungsleistungen werden ebenso zur angestrebten Ertragsverbreiterung beitragen wie verstärkte überregionale Aktivitäten im Private Banking und im Firmenkundengeschäft», so Salzmann weiter. Er ist zudem überzeugt, dass sich die LUKB dank ihrem eigenen Asset Management, ihren eigenen Strukturierten Produkten und ihren übrigen ausgebauten Handelsaktivitäten Wettbewerbsvorteile erarbeiten kann.

Effizienz durch digitale Arbeitsweise

«Effizienter werden, indem wir die Möglichkeiten der Digitalisierung bestmöglich nutzen», so umschreibt Salzmann das zweite Kernthema von «LUKB25». Konkret strebt die LUKB unter anderem an, die eigene Kundenberatung administrativ zu entlasten und die internen Prozesse zu verschlanken. Weitere Ausbaupläne hat die LUKB gemäss Salzmann beim Online-Angebot (insbesondere beim Mobile Banking), was letztlich auch zu mehr Komfort für die Kunden und für stärkere Kundenbindung sorgen wird. Ausserdem plant die LUKB, ihr Multikanalmanagement durch Data Analytics zu unterstützen. Salzmann legt ausserdem Wert darauf, die Kostendisziplin der LUKB unverändert hoch zu halten.

Vier Geschäftsfelder als strategische Stossrichtungen

Der LUKB-CEO nannte vier konkrete Geschäftsfelder, in denen die LUKB in den kommenden fünf Jahren Wachstum und Effizienzsteigerungen anstrebt.

  • Im Anlage- und Vorsorgegeschäft
    Salzmann: «Dieses Geschäftsfeld wird vor dem Hintergrund der Negativzinsen, der demografischen Entwicklung und der Situation bei den Sozialversicherungen markant an Bedeutung gewinnen.»
  • Beim Thema Immobilien und Wohnen
    «Hier entwickeln wir unsere breit anerkannte Kompetenz in den Bereichen Immobilien und Wohneigentum gezielt weiter, unter anderem auch mit Blick auf den enormen Investitionsbedarf, der sich aus den laufend schärferen Vorgaben für die Energieeffizienz von Wohnhäusern ergibt. Mit dem in der letzten Strategieperiode neu geschaffenen Leistungspaket 'Immobilienbank' haben wir uns innert kurzer Zeit einen Namen in der Deutschschweiz und bei Immobilieninvestoren geschaffen», so Salzmann.
  • Bei Geschäftskunden
    Die LUKB plant, ihre langjährige Kompetenz als KMU- und Unternehmerbank weiter auszubauen.
  • Im Emissions- und Handelsgeschäft
    Hier hat die LUKB gemäss Salzmann mit dem Start ihres Kompetenzzentrums für Strukturierte Produkte vor zwei Jahren und dem Ausbau ihrer übrigen Handelsaktivitäten bewiesen, dass auch eine mittelgrosse Bank wie die LUKB in diesem Geschäftsfeld Akzente setzen kann.


Wachstumschancen in der Deutschschweiz wahrnehmen

Im Retailgeschäft konzentriert sich die LUKB laut CEO Daniel Salzmann unverändert auf den Wirtschaftsraum Luzern. Bei allen anderen Geschäftsfeldern wird die LUKB wie bisher auch Wachstumschancen in der Deutschschweiz (vermögende Privatpersonen, Geschäftskunden, Immobilienkunden) bzw. in der ganzen Schweiz (Emissions- und Handelsgeschäft) wahrnehmen.

30%-Beteiligung an der Fundamenta Holding AG

Daniel Salzmann konnte an der Medienorientierung für die Stossrichtung «Immobilien und Wohnen» bereits einen ersten Umsetzungsschritt bekanntgeben: Die LUKB hat per 2. November 2020 eine 30%-Beteiligung an der Fundamenta Holding Group (FGH) in Zug erworben. Es ist vorgesehen, dass ein Vertreter der LUKB Einsitz in den VR der FGH nimmt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.
Die FGH wurde 2006 gegründet und ist mittlerweile ein auf dem Markt bestens etablierter, unabhängiger Immobilien Asset Manager. Die Firma betätigt sich mit ihren Tochtergesellschaften in den Geschäftsfeldern Asset Management (Bewirtschaftung und Entwicklung von Immobilien-Portfolios), Investment & Transaction Management sowie Development Management. Zielmärkte sind die Schweiz und Deutschland. Dazu Daniel Salzmann: «Die Berührungspunkte der FGH mit unserem im Jahr 2016 neu geschaffenen Leistungskonzept 'Immobilienbank' sind offensichtlich. Mit der strategischen Beteiligung an der FGH erreichen wir nun die nächste Stufe bei unseren Dienstleistungen für Immobilien-Investoren entlang der gesamten Wertschöpfungskette eines Immobilien-Portfolios. Wir werden in den kommenden Wochen und Monaten intensiv an Konzepten arbeiten, Entwicklungspotenziale eruieren und danach in gemeinsamen Projekten umsetzen.»

Ehrgeizige finanzielle Ziele bis 2025

Doris Russi betonte, dass die LUKB auch in der kommenden Strategieperiode ihre unternehmerische Verantwortung ganzheitlich wahrnehmen wird und sich auf ganz verschiedenen Ebenen «ehrgeizige Ziele» gesetzt hat, sowohl quantitative wie qualitative. Wie bisher legt die LUKB ihre finanziellen Ziele zum Voraus offen. Diese decken die Themenbereiche Ertragskraft, Effizienz und Solidität ab und lauten wie folgt:

  • Kumulierter Unternehmensgewinn der Jahre 2021 bis 2025 zwischen 1'025 und 1'100 Millionen Franken (Ziel 2015 bis 2020: 950 Millionen Franken),
  • Cost-Income-Ratio von maximal 50%,
  • Gesamtkapital-Ratio zwischen 14% und 18% an (davon CET1-Ratio für hartes Eigenkapital von mindestens 11%).

«Wir bewegen uns in einem anspruchsvollen Umfeld und haben ambitiöse Ziele. Wir starten aus einer starken Position, mit einem souverän agierenden Verwaltungsrat, mit einer kompetenten und erfahrenen Geschäftsleitung, mit engagierten und motivierten Mitarbeitenden auf allen Stufen, einem stabilen Aktionariat und – ganz wichtig – mit einem hohen Kundenvertrauen in unsere Bank. Darum bin überzeugt, dass wir in fünf Jahren ähnlich positiv über die Resultate von 'LUKB25' berichten können, wie wir es heute für die Strategie '2020@LUKB' getan haben», schloss Doris Russi Schurter ihre Ausführungen zur Strategie «LUKB25».

Unterlagen zum Herunterladen

Ansprechpersonen für Medienschaffende

Dr. Daniel von Arx
Leiter Kommunikation
und Mediensprecher

041 206 30 30
xbzzhavxngvba@yhxo.pu

Ursi Ineichen
Stv. Leiterin Kommunikation
und Mediensprecherin

041 206 30 33
xbzzhavxngvba@yhxo.pu