Asset-Herausgeber

null News-Quartalsabschluss März 2021

Quartalsabschluss per 31. März 2021

– Die LUKB weist nach dem ersten Quartal 2021 einen Konzerngewinn von 54.9 Millionen Franken aus. Das sind 7.9 Millionen Franken bzw. 16.9% mehr als der Vergleichswert von Ende März 2020, der teilweise durch Corona-bedingte Börsenturbulenzen beeinflusst war. In den ersten drei Monaten 2021 konnte die LUKB bei allen Ertragskomponenten gegenüber der Vorjahresperiode zulegen. Für das ganze Geschäftsjahr 2021 erhöht sie ihr Gewinnziel um 10 Millionen Franken: Die LUKB strebt neu einen Konzerngewinn vor Amortisation Goodwill von rund 220 Millionen Franken an.

Daniel Salzmann, CEO der LUKB, führt die verbesserten Aussichten für das Jahr 2021 auf mehrere Faktoren zurück: «Die Nachfrage nach unseren Dienstleistungen erweist sich als äusserst robust, sei es im Kredit- oder im Anlagebereich. Auch im Handels- und im Treasury-Geschäft haben wir sehr erfreuliche Resultate erzielt. Unsere Strategie, die Ertragsstruktur der LUKB dauerhaft zu verbreitern, trägt unverändert Früchte. Auch unsere gute Risikosituation leistet einen Beitrag zum starken Resultat: Wir mussten trotz der Corona-Pandemie nur wenig Wertberichtigungen auf Krediten vornehmen – die grosse Mehrheit unserer Kreditkunden ist gut unterwegs.»

Erträge auf breiter Front gesteigert

Bei der wichtigsten Ertragskomponente, dem Zinserfolg, verbesserte sich die LUKB gegenüber der Vergleichsperiode von 2020 um 5.0 Millionen Franken auf 94.5 Millionen Franken (plus 5.6%). Der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft stieg um 2.1 Millionen Franken auf 29.0 Millionen Franken (plus 7.9%) und der Handelserfolg um 4.9 Millionen Franken auf 15.4 Millionen Franken (plus 47.0%). Aufgrund Corona-bedingter Bewertungskorrekturen hatte die LUKB nach dem ersten Quartal 2020 beim Übrigen ordentlichen Erfolg ein Minus von 10.9 Millionen Franken ausgewiesen. Hier ist in der Zwischenzeit wieder eine Normalisierung eingetreten, der Übrige ordentliche Erfolg für die ersten drei Monate 2021 liegt mit 8.2 Millionen Franken im Plus.
Der gesamte Geschäftsertrag der LUKB beträgt nach drei Monaten 2021 147.1 Millionen Franken, dies entspricht einer Steigerung von 31.2 Millionen Franken bzw. 26.9%.

Geschäftsaufwand um 9.4% höher

Der Geschäftsaufwand der LUKB stieg im ersten Quartal 2021 um 5.6 Millionen Franken bzw. 9.4% auf 64.8 Millionen Franken. Gegenüber der Vergleichsperiode von 2020 fallen sowohl der Personalaufwand (plus 7.5%) als auch der Sachaufwand (plus 11.4%) und die nach einer fixen Formel berechnete Abgeltung der Staatsgarantie (plus 33.4%) höher aus. Weil die LUKB ihre Ertragskraft gleichzeitig stark verbessert hat, sinkt die Cost-Income-Ratio auf 42.6%. Mit diesem Wert erfüllt die LUKB ihre eigene strategische Vorgabe von maximal 50%.
Im Abschreibungsaufwand in der Höhe von 9.1 Millionen Franken (Vorjahr: 4.5 Millionen Franken) spiegelt sich einerseits die unveränderte Praxis der LUKB, Projektinvestitionen jeweils sofort vollständig abzuschreiben und anderseits die anteilige Goodwillabschreibung auf der im November 2020 erworbenen 30%-Beteiligung an der Fundamenta Group Holding AG gemäss den regulatorischen Vorgaben.
Nach Bildung von Reserven für allgemeine Bankrisiken nicht zweckbestimmt von 10.0 Millionen Franken weist die LUKB für das erste Quartal des Jahres 2021 einen Konzerngewinn von 54.9 Millionen aus. Das sind 7.9 Millionen Franken bzw. 16.9% mehr als nach den ersten drei Monaten des Jahres 2020.

Um 2.5% höhere Bilanzsumme

Die Konzern-Bilanzsumme der LUKB betrug per Ende März 2021 49.961 Milliarden Franken und verzeichnete damit gegenüber Ende 2020 eine Ausweitung von 2.5%. In den ersten drei Monaten 2021 nahmen die Kundenausleihungen der LUKB um 1.053 Milliarden Franken auf 35.998 Milliarden Franken zu (plus 3.0%). Davon entfallen 31.248 Milliarden Franken auf Hypothekarforderungen (plus 289 Millionen Franken bzw. 0.9%). Die Forderungen gegenüber Kunden nahmen analog zu den Vorjahren im ersten Quartal saisonbedingt zu und betragen per 31. März 2021 4.750 Milliarden Franken. Darin enthalten sind nach weiteren Rückzahlungen nun noch COVID-19-Kredite in der Höhe von rund 217 Millionen Franken.

652 Millionen Franken Nettoneugeld

Die LUKB hat im ersten Quartal des Jahres 2021 total 652 Millionen Franken Nettoneugeld akquiriert. Die durch die LUKB betreuten Kundenvermögen betrugen per Ende März 2021 inklusive der erzielten Performance 34.1 Milliarden Franken, das entspricht einer Zunahme von 1'692 Millionen Franken bzw. 5.2% gegenüber Ende Jahr 2020.

Weitere Stärkung der Eigenmittelbasis geplant

Die LUKB hat im Februar 2021 mit der Emission einer nachrangigen Additional Tier-1 Anleihe im Umfang von 200 Millionen Franken ihre Eigenmittelbasis weiter gestärkt. Sie plant, im April 2021 zusätzlich eine Tier-2-Anleihe zur Stärkung der Gesamtkapital-Ratio zu emittieren, um ihre Eigenmittel mit Blick auf zukünftiges Wachstum weiter auszubauen.
Die Gesamtkapital-Ratio der LUKB lag per 31. März 2021 mit 15.9% innerhalb des strategisch definierten Zielbandes von 14 bis 18% (Vorjahresende: 15.8%; minimaler Zielwert gemäss FINMA: 12.0%).

Gewinnziel 2021 auf 220 Millionen erhöht

Die LUKB geht nach dem ersten Quartal 2021 davon aus, dass sich die positive Geschäftsentwicklung der Bank trotz Corona-bedingter Unsicherheiten fortsetzen wird. Sie erhöht darum ihre Zielsetzung für den Konzerngewinn vor Amortisation Goodwill für das ganze Jahr 2021 um 10 Millionen Franken auf rund 220 Millionen Franken.

Quartalsabschluss Konzern LUKB per 31.03.2021

Erfolgsrechnung * Mio. CHF +/- in %  
Nettoerfolg Zinsengeschäft 94.5 + 5.6%  
Kommissionserfolg 29.0 + 7.9%  
Handelserfolg 15.4 + 47.0%  
Übriger ordentlicher Erfolg 8.2 + 175.0%  
Geschäftsertrag 147.1 + 26.9%  
Geschäftsaufwand 64.8 + 9.4%  
Geschäftserfolg 74.1 + 46.9%  
Konzerngewinn 54.9 + 16.9%  

* Vergleichsbasis: 31.03.2020

Volumina ** Mio. CHF +/- absolut +/- in %
Kundenausleihungen 35'998 + 1'053 + 3.0%
- davon Hypotheken 31'248 + 289 + 0.9%
Finanzanlagen 4'291 - 65 - 1.5%
Verpflichtungen aus Kundeneinlagen 25'558 + 217 + 0.9%
Anleihen und Pfandbriefdarlehen 13'257 + 881 + 7.1%
Eigenkapital vor Gewinnverwendung 3'010 + 29 + 1.0%

Verwaltete Kundenvermögen
exkl. Doppelzählungen
davon Nettoneugeld
 

34'112

+ 1'692
+ 652

+ 5.2%
n.a.

** Vergleichsbasis: 31.12.2020

 

Kennzahlen 1. Quartal 2021  

Kumulierter Unternehmensgewinn nach Steuern seit 01.01.2021 (Konzerngewinn plus/minus Bildung/Auflösung Reserven für allgemeine Bankrisiken nicht zweckbestimmt)
in Mio. CHF

64.9
Cost-Income-Ratio I
(Geschäftsaufwand / Ertrag exkl. im Zinserfolg verbuchte Wertberichtigungen für Ausfallrisiken)
42.6%
Gesamtkapital-Ratio per Quartalsende
- davon CET1-Quote per Quartalsende
15.9%
12.2%
Liquiditätsquote (LCR) im Quartalsdurchschnitt 167.6%

 

Ansprechpersonen für Medienschaffende

Dr. Daniel von Arx
Leiter Kommunikation
und Mediensprecher

041 206 30 30
xbzzhavxngvba@yhxo.pu

Ursi Ineichen
Stv. Leiterin Kommunikation
und Mediensprecherin

041 206 30 33
xbzzhavxngvba@yhxo.pu