Luzerner Kantonalbank lanciert Tell-Aktienbasket II

Montag, 03. September 2012

Attraktive Alternative für Anlegerinnen und Anleger.

Die Luzerner Kantonalbank bietet Anlegerinnen und Anlegern eine neue Möglichkeit, in den attraktiven Wirtschaftsraum Zentralschweiz zu investieren: Vom 3. bis 20. September 2012 können Interessierte Zertifikate des neuen Tell-Aktienbaskets II zeichnen, der sich aus den Aktien von zwölf börsenkotierten Zentralschweizer Unternehmen zusammensetzt.

Die Wirtschaft der Region Zentralschweiz wächst aktuell überdurchschnittlich im Vergleich zur gesamten Schweiz. Um von dieser Dynamik profitieren zu können, bietet sich ein Engagement in lokale Aktien an. Da die meisten Zentralschweizer Aktien klein- bis mittelgross kapitalisiert sind und typischerweise zyklischen Charakter haben, ist eine Investition in Einzeltitel mit Risiken verbunden. Um dieses Risiko durch Diversifikation zu reduzieren, hat die LUKB zwölf Einzeltitel zu einem Aktienbasket kombiniert. Dadurch können sich Anlegerinnen und Anleger bereits mit kleinen Investitionsbeträgen (94.00 Franken pro Zertifikat) breit diversifiziert an Zentralschweizer Unternehmen beteiligen.

Anlegerinnen und Anleger partizipieren mit dem Tell-Aktienbasket II beinahe eins zu eins an der Kursentwicklung (positiv und negativ) der Aktien der zwölf Unternehmen. Das Zertifikat ist weder mit einem Kapitalschutz noch mit einer Garantie versehen. Im Vergleich zu einem Fonds hat der Tell-Aktienbasket II den Vorteil, dass keine wiederkehrenden Verwaltungsgebühren für die Anlegerinnen und Anleger anfallen. Die Laufzeit des Tell-Aktienbaskets ist auf 2 3/4 Jahre beschränkt (Rückzahlung am 1. Juli 2015). Emittentin (Schuldnerin) der Zertifikate ist die Zürcher Kantonalbank.

Mit der Lanicerung des Tell-Aktienbaskets II unterstreicht die LUKB ihre Verbundenheit mit dem Wirtschaftsraum Zentralschweiz und den regionalen Unternehmen. Die nachhaltige Förderung und Entwicklung eines attraktiven Wirtschaftsraums Luzern gehört seit Jahren zu den Zielen der LUKB.