Standard & Poor's senkt übergeordnetes Rating

Freitag, 05. Dezember 2014

Standard & Poor's senkt übergeordnetes Rating für den Bankenplatz Schweiz – LUKB neu mit AA (vorher: AA+)

In den letzten Jahren hat die Rating-Agentur Standard & Poor's (S&P) im Rahmen ihrer periodischen Aktualisierung des «Banking Industry Country Risk Assessment» (BICRA) das Rating zahlreicher globaler Bankenmärkte ein oder mehrmals reduziert. Damit war der Schweizer Bankenmarkt weltweit bisher der einzige Markt mit der höchsten Ratingstufe 1. S&P sieht die Schweizer Bankenindustrie wegen der Immobilienpreisentwicklung der letzten Jahre mit steigenden Risiken konfrontiert. Diese Einschätzung führt zu einer Rückstufung des Bankenplatzes Schweiz um eine Stufe. Die Schweiz gehört aber nach wie vor zur Spitzengruppe der Finanzplätze der Welt.

Als Folge davon senkt S&P auch die Ratings einer ganzen Reihe von Schweizer Banken. Die Luzerner Kantonalbank AG (LUKB) weist nach diesem Schritt ein S&P-Rating der langfristigen Verbindlichkeiten von AA aus, mit Ausblick stabil (vorher: Rating AA+, Ausblick negativ). Das Rating für die kurzfristigen Verbindlichkeiten der LUKB bleibt mit A-1+ unverändert.

Die Herabstufung des LUKB-Ratings auf AA ist gemäss S&P ausschliesslich auf die negativere Einschätzung des «Banking Industry Country Risk Assessment» (BICRA) für den Bankenplatz Schweiz zurückzuführen und erfolgt unabhängig von der individuellen Schuldnerqualität der Luzerner Kantonalbank AG.