Ihre Pläne-Vorsorge treffen-Vorsorgesystem der Schweiz-Intro

Das Vorsorge-System der Schweiz

Alle drei Säulen des Schweizer Vorsorge-Systems einfach erklärt

Ihre Pläne-Vorsorge treffen-Vorsorgesystem der Schweiz-Video

Erklärfilm zur Säule 3a

Section Separator

Ihre Pläne-Vorsorge treffen-Vorsorgesystem der Schweiz-Text

Die drei Säulen – das Vorsorge-System in der Schweiz

Die 1. und die 2. Säule dienen der staatlichen Vorsorge. Um Einkommenslücken zu vermeiden, bietet sich die 3. Säule als private Vorsorge an.

Die 1. Säule

Auf der Lohnabrechnung ist die Zeile AHV/IV/EO-Beitrag aufgeführt. Das ist die sogenannte 1. Säule der Vorsorge. Diese staatliche Vorsorge soll die eigene Existenz sichern. Dieser Beitrag wird nach dem Umlageverfahren finanziert: Die Beiträge von heute werden verwendet, um die Rente der aktuell Pensionierten zu bezahlen.

Die 2. Säule

Der BVG-Beitrag ist die sogenannte Pensionskasse und wird auch 2. Säule genannt. Er dient der Fortsetzung des bisherigen Lebensstandards bei Erwerbsausfall und wird nach dem Kapitaldeckungsverfahren finanziert. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sparen sich also ihr eigenes Kapital an, das nach der Pensionierung ausbezahlt wird.

Die 3. Säule

Die erste und zweite Säule sind obligatorisch und decken zusammen 60% des zuletzt ausbezahlten Lohns ab. Die so entstandene Lücke zum ursprünglichen Einkommen können Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer durch die Einzahlung eines jährlichen Beitrags von 6'826 Franken (Stand 2019) als private Vorsorge verkleinern. Mit dieser 3. Säule lässt sich nicht nur das spätere Einkommen verbessern, sondern gleichzeitig auch einiges an Steuern einsparen. Dank dem Vorzugszins vermehrt sich das angesparte Vermögen stärker.

Weitere Informationen finden Sie auf Onlineplattform «ch.ch»

Section Separator