Saron-Vorschuss-Intro

SARON-Vorschuss

Finanzierung von Betriebsmitteln auf Basis eines Referenzzinssatzes

Für Kunden mit kurzfristigen Finanzierungsbedürfnissen. Der Zins der SARON-Vorschüsse setzt sich aus einem Basiszinssatz und einer fixen Marge zusammen. Der Basiszinssatz wird nach dem Ablauf einer Zinsperiode mit einer bestimmten Berechnungsmethode ermittelt, die auf dem von der SIX täglich publizierten SARON basiert.

Saron-Vorschuss-Vorteile

Ihre Vorteile

Kurzfristige Optimierung

Der SARON-Vorschuss dient zur Optimierung der Finanzierungskosten und verschafft zusammen mit dem Betriebskredit genügend Liquiditätsreserve.

Marktgerechter Zinssatz

Das Produkt bietet einen marktgerechten Zinssatz, der sich nach der Entwicklung des SARON (Swiss Average Rate Overnight) richtet.

Flexibilität

Sie haben die Wahl zwischen einer festen (SARON-Vorschuss fest) oder flexibler Laufzeit (SARON-Vorschuss flexibel)

Saron-Vorschuss-Akkordeon

Details zum SARON-Vorschuss

Konditionen SARON-Vorschuss fest                

Laufzeit: feste Laufzeit von 5-31 Tage
Mindestbetrag: CHF 250'000
Amortisation: Nicht möglich
Zinssatz Basis-Zinssatz SARON-Compound 
+ vereinbarte individuelle Marge 
= gültiger Zinssatz
Zinsusanz: 365/360 Tage

Konditionen SARON-Vorschuss flexibel                

Laufzeit: Mindestens 30 Tage. Danach unbefristet
Kündigungsfrist Nach Ablauf der Mindestlaufzeit von 30 Tagen:
  • Kunde: 5 Bankwerktage im Voraus
  • Bank: 30 Kalendertage im Voraus
Mindestbetrag: CHF 250'000
Amortisation: Nicht möglich
Zinssatz Basis-Zinssatz SARON-Compound 
+ vereinbarte individuelle Marge 
= gültiger Zinssatz
Zinsusanz: 365/360 Tage

Zu beachten                

Zinsänderungsrisiko Der Basissatz SARON ändert täglich und kann hohen Schwankungen unterworfen sein. Der Zinssatz der SARON-Hypothek kann sich deshalb rasch nach oben oder unten bewegen.
Kosten Im Zusammenhang mit dem Abschluss sowie mit der vorzeitigen Auflösung können beim Kreditnehmer Kosten entstehen.

Voraussetzungen                

  • Geschäftskonto der LUKB

Saron-Vorschuss-Gut zu wissen-Tab

Gut zu wissen

Was ist der SARON und der SARON Compound?                

Der SARON (Swiss Average Rate Overnight) ist ein Tagesgeldzinssatz, der von der SIX Group AG bzw. der SIX Swiss Exchange AG (SIX) administriert und publiziert wird.
Er existiert seit 2009 und wird auf Basis von abgeschlossenen Repo-Transaktionen und verbindlichen Preisstellungen im Schweizer Geldmarkt berechnet. Der SARON wurde von SIX in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Nationalbank (SNB) als Teil der Swiss Reference Rates entwickelt. Der SARON ist öffentlich einsehbar, repräsentativ, robust und erfüllt die Anforderungen internationaler Benchmark-Standards. Für Kontrakte mit längeren Laufzeiten wird der SARON Compound ermittelt. Dieser wird aus dem Durchschnitt der täglich aufgezinsten SARON-Zinssätze der Periode berechnet. Folglich ist die Höhe des Basiszinssatzes nicht am Anfang, sondern erst am Ende einer Zinsperiode bekannt.

Bestimmung des Zinses                

Der jeweilige Zins setzt sich aus dem SARON Compound (Basiszinssatz) und der mit der LUKB vereinbarten Marge zusammen. Ist der Basiszinssatz der entsprechenden Zinsperiode negativ, beträgt der Basiszinssatz 0%.
Um die Zinsberechnung rechtzeitig vor dem Zinszahlungstermin zu ermöglichen, ist die Zinsperiode um zwei Valutatage zur Beobachtungsperiode vorverschoben.

Informationen zum SARON und den Verlauf der SARON-Sätze sind auf der Website der SIX Swiss Exchange AG erhältlich.

Approximative Berechnungen des SARON Compound können für einen bestimmten Zeitraum auf der speziellen Website der SIX Swiss Exchange AG sowie der Schweizerischen Nationalbank SNB ermittelt werden. 

Berechnung des SARON-Compound als Basiszinssatz                

Wie wird aus dem täglich für 1-Tages-Geld publizierten SARON ein Zinssatz für 3 Monate?
Für die Zinsberechnung wird als Basiszinssatz der sogenannte SARON Compound herangezogen. Dieser berechnet sich aus dem durchschnittlichen aufgezinsten SARON und ist gegenüber der Zinsperiode aber um 2 Valuta-Tage verschoben. Er wird während der Zinsperiode täglich ermittelt. 

Berechnungsbeispiel SARON-Compound                

Schematische Darstellung SARON-Compound

Hinweise zur Berechnung:

  • Es wird der tägliche SARON der Periode aufgezinst
    (= durchschnittlicher SARON + Zinseszins).
  • Spezialfälle bei der Berechnung: Wochenende und Feiertage:
    Am Samstag wie auch Sonntag gilt jeweils der SARON vom Freitag (bei Feiertagen der SARON des Vortages).

Warum wird der LIBOR per Ende 2021 abgeschafft?                

  • Seit der Finanzkrise 2008/09 leihen sich die Banken gegenseitig praktisch nur noch Gelder auf besicherter Basis aus. Durch den Mangel an effektiven Transaktionen basieren die gemeldeten LIBOR-Zinssätze nicht auf realistischen, sondern auf geschätzten Konditionen. Zudem wurden 2011/2012 Manipulationen am LIBOR-Fixing durch verschiedene Bankinstitute bekannt. 
  • Die britische Financial Conduct Authority (FCA), die für die Überwachung des Referenzzinssatzes LIBOR zuständig ist, hat am 27. Juli 2017 ihre Absicht kommuniziert, die zur Ermittlung des LIBOR beitragenden Banken ab 2021 nicht mehr zur Teilnahme am LIBOR-Fixing zu verpflichten. Die FCA begründet ihren Entscheid damit, dass der LIBOR wie erwähnt auf ungenügend tatsächlich durchgeführten Transaktionen beruht und zudem anfällig ist für Manipulationen. Deshalb taugt der LIBOR nicht mehr als Geldmarkt-Referenzzinssatz.

Was passiert, wenn der Basiszinssatz SARON Compound negativ ist?                

Ist der SARON Compound (Basiszinssatz) der entsprechenden Zinsperiode negativ, beträgt der Basiszinssatz 0%. Der Basiszinssatz von 0% wird auf die ganze Periode angewendet; d. h. nicht jeder SARON Tagessatz wird, wenn er negativ ist, auf 0% gesetzt, sondern es wird der SARON® Compound für die gesamte Periode berechnet und bei einem negativen Resultat auf 0% gesetzt.