Ratgeber-Vorsorge-Digitaler Nachlass-Intro

Digitalen Nachlass regeln

Regeln Sie den Zugriff auf Ihre digitalen Daten frühzeitig und ersparen Sie Ihren Liebsten bei Handlungsunfähigkeit oder Tod unnötige Arbeit.

Ratgeber-Vorsorge-Digitaler Nachlass-Podcast

Podcast zum digitalen Nachlass

Facebook, Spotify oder E-Banking – heute ist man auf vielen Internetseiten registriert. Doch was passiert mit all diesen Daten nach dem Tod? Marco Trüssel, Experte für Erbrecht und Willensvollstreckung, erklärt im Gespräch mit Corinne Waldmeier, wie Sie dabei vorgehen können. 

Podcast zum Thema «vorsorgen und absichern»  Spotify oder Apple abonnieren.

Ratgeber-Vorsorge-Digitaler Nachlass-Text

Wie kann ich meinen «digitalen Nachlass» regeln?

 

Überblick verschaffen

Im Alltag nutzen wir eine Vielzahl von Onlinedienstleistungen. Deshalb wird es immer schwieriger, überhaupt noch den Überblick über seine eigenen Onlineaktivitäten zu behalten. Verschaffen Sie sich einen Überblick über alle Ihre persönlichen digitalen Aktivitäten, indem Sie über einen längeren Zeitraum hinweg notieren, bei welchen Onlinedienstleistern Sie sich anmelden.

Erkundigen

Bei vielen Onlinedienstleistern besteht die Möglichkeit, bereits zu Lebzeiten Anordnungen für den Todesfall zu treffen. Erkundigen Sie sich deshalb bei Ihrem jeweiligen Onlinedienstleister über allfällige Regelungsmöglichkeiten. Bei Facebook können Sie beispielsweise einen Nachlasskontakt bestimmten, der sich um Ihr Benutzerprofil im sogenannten Gedenkzustand kümmern kann. Zudem können Sie bereits zu Lebzeiten beantragen, dass Ihr Benutzerprofil im Todesfall dauerhaft gelöscht wird.

Letzter Wille verfassen

Entscheiden Sie bereits zu Lebzeiten, was mit Ihren Benutzerkonten und Abonnements im Todesfall geschehen soll. Anweisungen, ob Daten erhalten, übertragen, archiviert oder gelöscht werden sollen, helfen den Hinterbliebenen, Ihre Vorstellungen richtig umzusetzen. Auf einer persönlichen Übersichtsliste, im Testament oder Erbvertrag können Sie einen entsprechender Vermerk oder Passus aufnehmen.

Übersichtsliste erstellen

Erstellen Sie eine Übersichtsliste mit sämtlichen Benutzerkonten und Passwörtern. Besonders wichtig ist der Zugang zum E-Mail-Konto, weil damit häufig Passwörter für andere Benutzerkonten zurückgesetzt werden können. Eine Übersichtsliste können Sie beispielsweise analog auf einem Blatt Papier oder digital in einer Exceltabelle auf einem Passwortgeschützten USB-Stick erstellen. Aufgrund der erheblichen Missbrauchsgefahr sollten Sie sich gut überlegen, wo Sie diese Übersichtsliste aufbewahren bzw. abspeichern. Wichtig - Vergessen Sie nicht, die Übersichtsliste regelmässig zu aktualisieren.

Aufräumen

Löschen Sie bereits zu Lebzeiten nicht mehr benötigte Benutzerkonten und Abonnements. Für Ihre Hinterbliebenen kann es äusserst unangenehm sein, wenn Ihr Benutzerkonto - insbesondere das Social-Media-Profil - nach dem Tod im Internet weiterbesteht. Werden kostenpflichtige Abonnements nicht gekündigt, müssen diese von den Hinterbliebenen in der Regel bis zur ordentlichen Kündigung weiter bezahlt werden.

Vertrauenspersonen bestimmen

Damit der Zugriff auf Ihre Benutzerkonten und Abonnements sichergestellt ist, sollten Sie eine Vertrauensperson bestimmen und mir ihr besprechen, ob sie bereit ist, die Verantwortung zu übernehmen. Die Vertrauensperson kann auch bei diversen Onlinedienstleistern als Nachlasskontakt hinterlegt werden. Auch im Falle einer Urteilsunfähigkeit kann eine Vertrauensperson äusserst hilfreich sein. Alternativ können Sie einen digitalen Vererbungsdienst beauftragen, wobei die Vertrauenswürdigkeit solcher Unternehmen vorab genau zu prüfen ist.

Alle Ratgeber zum Thema «Vorsorge treffen»

Ratgeber-Vorsorge-Digitaler Nachlass-SecureSafe

SecureSafe als ideale Lösung
SecureSafe ist ein mehrfach preisgekrönter Cloud-Speicher. Die Cloud-Lösung vereinfacht die Zusammenarbeit und schützt Dokumente und Passwörter auf dem Sicherheitsniveau einer Schweizer Bank. SecureSafe zeichnet sich durch die mehrfache Verschlüsselung, die dreifache Datensicherung und die Zero-Knowledge-Architektur für höchsten Privatsphärenschutz aus.
Mit dem digitalen Nachlass von SecureSafe können Sie heute bereits sicherstellen, dass Ihren Hinterbliebenen im Todesfall wichtige Dokumente und Login-Daten zur Verfügung stehen.

Ihre Vorteile

#Zugangsdaten weitergeben

Bestimmen Sie im Passwort-Safe, wer welche Benutzernamen und Passwörter bekommt. Damit können sich Ihre Angehörigen um die Sperrung von Social-Media-Profile oder das Deaktivieren von weiteren Konten kümmern.

#Dateien hinterlegen
Im Datei-Safe von SecureSafe bestimmen Sie, wer Zugang zu Ihren digitalisierten Vertragsdokumenten und Zertifikaten, Fotos und digitalen Kopien Ihrer Identitätsausweise erhält.

#Begünstigte bestimmen
Sie können einen oder mehrere Begünstigte erfassen und so festlegen, wer Zugriff auf Ihre Daten bekommt. Dabei können Sie den Begünstigten für jedes Dokument oder Passwort einzeln festlegen.

Weitere Funktionen von SecureSafe

#Passwortmanager
Mit dem integrierten Passwortmanager können Sie Passwörter für Ihre Online-Konten sicher verwalten. Ausserdem liefert Ihnen der Passwortgenerator besonders starke Kennwörter. Mit dem integrierten Passwortmanager können Sie Passwörter für Ihre Online-Konten sicher verwalten. Ausserdem liefert Ihnen der Passwortgenerator besonders starke Kennwörter.
 

#Privater Safe
In Ihrem hochsicheren Datensafe können Sie alle wichtigen Dateien speichern und bearbeiten. Die Daten sind mehrfach verschlüsselt und dreifach gesichert.

#Infografik als Orientierung
Verschaffen Sie sich einen Überblick über die digitale Nachlassfunktion, welche Sie in der Web-App einrichten können. 

Infografik öffnen

#Rabatt dank LUKB
Als Kundin oder Kunde der LUKB profitieren Sie mit dem Code «LUKBDI21» von 25% Rabatt auf alle SecureSafe-Abos.

Digitalen Nachlass mit SecureSafe bestimmen

 

Ratgeber-Vorsorge-Digitaler Nachlass-Störer

Haben Sie noch Fragen zum Erbrecht? Wir beraten Sie gerne.

Ratgeber-Vorsorge-Digitaler Nachlass-Mehr zum Thema