Fairtrade Gold-Intro

Fairtrade Gold

In fair gehandeltes Gold investieren, das von Fairtrade Max Havelaar zertifiziert ist.

Fairtrade Gold-Vorteile

Ihre Vorteile

Nachhaltigkeit

Fairtrade-Gold steht für eine nachhaltige Zukunft der Minenarbeiter, ihrer Familien und Gemeinschaften.

Sicherheitsbestimmungen

Die Fairtrade-Zertifizierung schreibt Schutzkleidung sowie Gesundheits- und Sicherheitstrainings vor. Der Einsatz von Chemikalien zur Goldgewinnung unterliegt einem verantwortungsvollen Umgang und wird so weit wie möglich reduziert.

Mindestpreis

Minenarbeiterinnen und -arbeiter erzielen durch Fairtrade einen besseren Preis für ihr Gold und gewinnen durch den garantierten Fairtrade-Mindestpreis mehr finanzielle Sicherheit.

Fairtrade Gold-Text

Fairtrade Gold bei der LUKB bestellen

Die Luzerner Kantonalbank übernimmt soziale Verantwortung und bietet deshalb auch fair gehandeltes Gold an, das von Fairtrade Max Havelaar zertifiziert ist. Dessen Standards stehen für den nachhaltigen Schutz von Mensch und Umwelt.

Wie alle Edelmetalle, bestellen Sie Fairtrade Gold am Schalter einer LUKB-Geschäftsstelle, über Ihre Kundenberaterin bzw. Ihren Kundenberater oder über das LUKB-Beratungscenter

Fairtrade-Standards für eine bessere Zukunft

Das Fairtrade Gold stammt zum Beispiel aus der peruanischen Mine Limata. Sie liegt im Südosten Perus, nur 65 Kilometer vom Titicacasee entfernt. Die Minenarbeiter erhalten faire Löhne, arbeiten unter sicheren Bedingungen und können in der Gemeinschaft mitbestimmen.

  • Die Limata-Mine ist dank langfristigen, formalisierten Geschäftsbeziehungen und einem garantierten Mindestpreis finanziell stabil und ermöglicht der einheimischen indigenen Gemeinschaft ein Auskommen.
  • Fairtrade-Prämie: Dank dieser Prämie investiert die Kooperative in Schulen, in die medizinische Versorgung und weitere Gemeinschaftsprojekte.
  • Schutzbekleidung, Gesundheits- und Sicherheitstrainings sind vorgeschrieben. Die Kooperative verpflichtet sich, verantwortungsvoll mit der Umwelt umzugehen.
  • Kinder- und und Zwangsarbeit sind verboten.

 

Beraten lassen