Luzerner-Immobilienmarkt-Intro

Luzerner Immobilienmarkt

Neuste Marktzahlen zum Thema Immobilien

Die LUKB ist seit Jahrzehnten Marktführerin im Bereich Immobilienfinanzierung im Wirtschaftsraum Luzern und verfügt über ausgezeichnete Marktkenntnisse. Dieses Wissen teilen wir gerne mit Ihnen.

Luzerner Immobilienmarkt-Text

Die Suche nach einem Eigenheim gestaltet sich zunehmend herausfordernd. Zum einen war der Nachfrageüberhang 2021 mit einem kräftigen Preisanstieg verbunden, zum anderen haben sich die Hypothekarzinssätze von den Tiefstständen gelöst, was die Finanzierung teurer macht. Unseres Erachtens dürften diese Trends 2022 anhalten. Am Mietwohnungsmarkt erwarten wir, dass sich der Leerstand weiter verringert, da auch hier das Wachstum beim Angebot mit der Nachfrage nicht mithalten kann.

Luzerner Immobilienmarkt-Akkordeon

Kräftiger Preiszuwachs bei Wohneigentum                

Bei Wohneigentum hat sich der Preisanstieg zum Jahresende 2021 noch einmal deutlich akzentuiert. So weisen Daten des privaten Immobiliendienstleisters IAZI bei Einfamilienhäuser im 4. Quartal 2021 ein Preiswachstum von 2.2% Quartalsvergleich sowie 7.3% auf Jahresbasis. Letzteres ist der höchste Wert seit 2012. Ein ähnlich dynamisches Bild zeigt sich auch bei Eigentumswohnungen, die sich im Quartalsvergleich um 1.5% und zum Vorjahr um 5.1% verteuerten.

Robuste Nachfrage nach Wohneigentum                

Der kräftige Preiszuwachs beruht darauf, dass die Nachfrage nach Wohneigentum unverändert hoch ist. Die Verbesserungen auf dem Arbeitsmarkt, die positive Nettozuwanderung und die konjunkturelle Erholung stützen die Nachfrage. Auch wenn die Zinsen für langfristige Hypotheken in den letzten Wochen aufgrund der weltweit anziehenden Inflation gestiegen sind, bleiben die Finanzierungskonditionen im historischen Kontext attraktiv. Wir sehen gute Chancen, dass diese Faktoren über die nächsten Monate intakt bleiben. So dürfte das Finanzierungsumfeld insgesamt recht günstig bleiben, denn die SNB dürfte vorerst mit einer Leitzinserhöhung zuwarten. Die Frühindikatoren für die Schweizer Wirtschaft sind von den Hochständen zwar etwas zurückgekommen, deuten jedoch auf ein überdurchschnittliches Konjunkturwachstum im laufenden Jahr hin. Alles in allem sind die Treiber für die Nachfrage nach Wohnraum intakt.

Geringere Bautätigkeit - tieferer Leerstand                

Die abnehmende Bautätigkeit im Eigenheimmarkt ist nichts Neues. Es ist ein Trend, der sich seit mehreren Jahren abzeichnet. Zu den Gründen dafür zählt unter anderem ein Fokus auf den Bau von Mietwohnungen, eine abnehmende Verfügbarkeit von Bauland und teilweise Lieferengpässe bei verschiedenen Baumaterialien ausgemacht werden. Unseres Erachtens dürfte das zusätzliche Angebot bei Wohneigentum im laufenden Jahr wiederum von der Nachfrage gut absorbiert werden. Am Markt für Mietwohnungen sieht es ebenfalls danach aus, dass die Zusatznachfrage nach Wohnungen das neu hinzugekommene Angebot wie im Vorjahr übertreffen könnte und so der Leerstand auf dem Mietwohnungsmarkt weiter rückläufig sein wird.

Section Separator

Luzerner-Immobilienmarkt-Index für Eigentumswohnungen

LUKB-Index für Eigentumswohnungen

 

Spezifikation der Indexobjekte

Objektart

Nettowohnfläche in m2

Standard

Mikrolage

Zustand

Alter

Einfaches 88 3 3 4.5 5
Mittleres 110 4 4 4.5 5
Gehobenes 132 5 5 4.5 5

Informationen über die Qualitätsfaktoren (Zustand, Standard und Mikrolage) sind anhand einer Note mit der Skala von 1 bis 5 eingegeben. Die Note «5» entspricht der besten Konfiguration und die Note «1» der schlechtesten.

Section Separator

Luzerner-Immobilienmarkt-Index für Einfamilienhäuser

LUKB-Index für Einfamilienhäuser

Spezifikation der Indexobjekte

Objektart

Volumen in m3

Grundstück in m2

Standard

Mikrolage

Zustand

Alter

Einfaches 680 370 3 3 4.5 5
Mittleres 850 600 4 4 4.5 5
Gehobenes 1020 840 5 5 4.5 5

Informationen über die Qualitätsfaktoren (Zustand, Standard und Mikrolage) sind anhand einer Note mit der Skala von 1 bis 5 eingegeben. Die Note «5» entspricht der besten Konfiguration und die Note «1» der schlechtesten.

Section Separator

Section Separator

Luzerner-Immobilienmarkt-Text-Transaktions-Preisindex

Der Transaktionspreis-Index basiert auf der hedonischen Bewertungsfunktion (Objekt wird nach inneren und äusseren Werten beurteilt) von Wüest & Partner, mit der sich Standardobjekte im Segment Wohneigentum – also Objekte ohne periodische Erträge – effizient bewerten lassen. Die beiden Bewertungsfunktionen für Wohneigentum basieren auf einer international akzeptierten, wissenschaftlich fundierten Methode, um Immobilien marktgerecht und aktuell zu bewerten.

Immobilienbank-Ansprechpartner

Ihre Ansprechpartner

Flavio Ciglia, Leiter Immobilienbank

Flavio Ciglia
Marktbereichsleiter Immobilienbank

041 206 50 50
vzzbovyvraonax@yhxo.pu

Person Stefan Heggli wird angezeigt

Stefan Heggli
Teamleiter Immobilienbank

041 206 80 80
vzzbovyvraonax@yhxo.pu